IN-MOULD LABELS (IML)

IN-MOULD LABELS (IML)

In-Mould-Labels werden in verschiedensten Industriezweigen vor allem aufgrund ihrer Langlebigkeit und Solidität geschätzt. Bei dem In-Mould-Labelling werden bedruckte oder beschichtet Kunststofffolien in ein Spritzgusswerkzeug eingelegt, die dann mit der Spritzgussmasse hinterspritzt werden. Dadurch, dass das Trägerprodukt und die In-Mould-Folie aus dem gleichen Werkstoff sind, gehen diese einen permanenten Verbund ein.

Das Ergebnis ist ein ornamentiertes Produkt, welches bereits vollständig dekoriert und keinerlei weiteren Dekorativen Prozess durchlaufen muss. Ein weiterer Vorteil ist, dass nachdem das Werkzeug und das Folienhandling eingerüstet sind, durch ein einfaches Wechseln der Folie, eine andere Version produziert werden kann.

Unsere langlebigen In-Mould-Labels werden unter anderem in der Dekoration von Flugzeugtabletts eingesetzt. Diese bestehen in der Regel aus Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS), Polypropylen (PP) oder Polycarbonat (PC) und werden mit einer entsprechend bedruckten und rutschfesten Folie versehen. Außerdem werden unsere In-Mould-Labels häufig bei der Verzierung von wetterfesten Gehäuseabdeckungen aus Polycarbonat (PC) verwendet.
Neben diesen beiden genannten Anwendungen haben wir noch diverse weitere Anwendungsbereiche, bei denen unsere Dekorationsfolie ihren finalen Einsatz haben.

Aktuell fertigen wir In-Mould Labels für Produkte aus folgenden Kunststoffen an: SAN, ABS, ASA, PS, PC, PET, PMMA, PP/PE.